Bitte aktualisieren Sie Ihren Web Browser, um die gewünschte Seite anzusehen. Unter den folgenden Links finden Sie die aktuellsten Versionen von Google Chrome und Mozilla Firefox.

Richtig reagieren im Notfall

Bei Verdacht auf einen lebensbedrohlichen Notfall wählen Sie den Notruf

144

Bei leichten bis mittelschweren Notfällen wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder ans Ärztefon. Bei Anmeldung zum Notfall, bei Corona-Verdacht oder Testfragen wählen Sie bitte die 044 863 2228.

Ärztefon 0800 33 66 55

Mehr zur Notfallabteilung

Ergotherapie

Ergotherapie stellt die Handlungsfähigkeit des Menschen in den Mittelpunkt. Sie trägt zur Verbesserung der Gesundheit und zur Steigerung der Lebensqualität bei, indem sie Menschen befähigt, an den Aktivitäten des täglichen Lebens und an der Gesellschaft teilzuhaben. Durch Verletzungen oder Erkrankungen treten häufig Einschränkungen in der Durchführung von alltäglichen Aktivitäten auf. Mangelnde Beweglichkeit, Kraft, Sensibilität, Koordination oder Kognition können die Ursache dieser Beeinträchtigungen sein. Das Ziel der Ergotherapie ist es, die eigene Handlungsfähigkeit wieder zu erlangen oder zu erhalten. Durch gezielte Therapiemassnahmen soll ein optimales Resultat in Bezug auf die Durchführung von wichtigen Alltagshandlungen erlangt werden. Die Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit sowie grösstmögliche Selbstständigkeit im Alltag sind die Hauptziele der Ergotherapie. Die Ergotherapie am Spital Bülach bietet ambulante Behandlungen im Bereich der Handtherapie an. Im stationären Bereich sind es neben der Handtherapie, auch Behandlungen im Bereich der Neurologie, Palliative Care und Akutgeriatrie.

Kontakt & Anmeldung

Sekretariat Ergotherapie
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 bis 17.00 Uhr
E-Mail
Telefon +41 44 863 23 90

Leistungsspektrum

  • Ambulante und stationäre Behandlungen
  • Ambulantes interdisziplinäres Patientenschulungsprogramm
  • Behandlung von diversen Erkrankungen, Verletzungen oder Fehlbildungen der Hand und chronische Beschwerden der oberen Extremitäten (bspw. Frakturen, Gelenkluxation, Weichteil- und Nervenverletzungen, Dupuytren-Operationen etc.)
  • Behandlung von neurologischen Krankheitsbilder
  • Gelenkschutzinstruktion/Hilfsmittelberatung

Therapiemassnahmen

  • Bedeutungsvolle und relevante Tätigkeiten trainieren
  • Berufliche Reintegration
  • Entstauungstherapie (Ödemprophylaxe, Lymphdrainage etc.)
  • Koordinations- und Feinmotoriktraining
  • Kraftaufbau
  • Manuelle Techniken (Gelenk- und Weichteilmobilisation etc.)
  • Motorisch-funktionelle Therapie
  • Schienenanpassungen (statisch und dynamisch)
  • Sensibilitätstraining
  • Ultraschall, Laser, Elektrotherapie
  • Wahrnehmungs- und Hirnleistungstraining

Kadermitarbeitende A-Z