Bitte aktualisieren Sie Ihren Web Browser, um die gewünschte Seite anzusehen. Unter den folgenden Links finden Sie die aktuellsten Versionen von Google Chrome und Mozilla Firefox.

Richtig reagieren im Notfall

Bei Verdacht auf einen lebensbedrohlichen Notfall wählen Sie den Notruf

144

Bei leichten bis mittelschweren Notfällen wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder ans Ärztefon. Bei Anmeldung zum Notfall, bei Corona-Verdacht oder Testfragen wählen Sie bitte die 044 863 2228.

Ärztefon 0800 33 66 55

Mehr zur Notfallabteilung

Corona-Test

Hier online anmelden

Aktionärsgemeinden und Spitalverantwortliche wollen gemeinsam das Spital Bülach wieder in ruhigere Gewässer steuern

01.12.2020

An einer erweiterten Versammlung der Gesundheitskonferenz des Bezirk Bülach verschafften sich die 33 Aktionärsgemeinden am 23. November ein Bild über die Situation der Spital Bülach AG. Verwaltungsratspräsident Dr. Christian Schär, Spital Bülach AG, und Dr. Peter Wespi, Präsident der Ärztegesellschaft des Zürcher Unterlandes (AZUL), legten ihre Standpunkte dar. Die anschliessende Diskussion unter den Aktionärsgemeinden wurde genutzt um für die Aktionärsversammlung vom 26. November gemeinsame Haltungen zu fassen und mögliche Anträge zu stellen.

Aktionärsversammlung
An der Aktionärsversammlung am 26. November 2020 befassten sich die Vertreterinnen und Vertreter der Aktionärsgemeinden gemeinsam mit dem Verwaltungsrat der Spital Bülach AG mit den Ereignissen der letzten Wochen rund um das Regionalspital. Verwaltungsrat und CEO des Spital Bülach waren nach einem umstrittenen Personalentscheid intern und extern heftig kritisiert worden. Im Zusammenhang mit dieser Kritik trat der CEO des Spitals zurück.

In einer überaus offen geführten, konstruktiven Diskussion beurteilten die Delegierten der Aktionärsgemeinden die zurückliegenden Geschehnisse  und einigten sich auf ein gemeinsames Vorgehen. Die Aktionärsgemeinden wollen gemeinsam mit den Führungsgremien des Spital Bülach jetzt möglichst rasch wieder in ruhigere Gewässer steuern. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung sind bereits intensiv an der Umsetzung eines 11-Punkte Massnahmenplans, um bald erste Ergebnisse präsentieren zu können, um damit das Vertrauen in das Spital Bülach wieder zu stärken. «Wir stehen hinter diesen Massnahmen und erwarten jetzt, dass alle Partner an einen Tisch kommen und miteinander eine konstruktive Lösung im Sinne des Spitals Bülach finden», sagte Ruedi Menzi, Stadtrat von Bülach und mandatierter Gemeindevertreter. «Auch wenn die Aktionärsgemeinden in einigen Punkten unterschiedlicher Meinung sind, stehen sie hinter ihrem Spital und wollen zusammen mit der Leitung die Zukunft des Spitals sichern.»

Verwaltungsratspräsident steht für Wiederwahl nicht zur Verfügung
Im Zusammenhang mit dem Massnahmenpaket beschloss die Aktionärsversammlung, auf Anträge der Stadt Bülach und der Stadt Kloten, im ersten Quartal 2021 eine ausserordentliche Generalversammlung abzuhalten, um sich über den Stand der Umsetzung des Massnahmenpakets und die dabei gewonnenen Erkenntnisse und Lehren orientieren zu lassen.

Im Rahmen dieser Generalversammlung soll auch der Verwaltungsrat der Spital Bülach, an einer vorgezogenen Wahl, bestellt werden. Der bisherige Verwaltungsratspräsident Dr. Christian Schär wird sein Amt noch bis dann weiterführen; für eine Wiederwahl stellt er sich aber nicht mehr zur Verfügung.
Eine Findungskommission mit Vertretern der Aktionärsgemeinden, des Verwaltungsrats und weiteren Partner wird die Wahlen für den nächsten Frühling vorbereiten.

Marschhalt beim Ersatzneubauprojekt
Aufgrund der aktuellen Situation und den Voten der Gemeindevertreter gab der Verwaltungsrat bekannt, beim geplanten Neubauprojekt des Spitals Bülach einen Marschhalt einzulegen. «Um ein Projekt dieser Grössenordnung bewältigen zu können, benötigen wir das Vertrauen aller Stakeholder. Bis die ersten Ergebnisse des Veränderungsprozesses vorliegen, werden wir das Ersatzneubauprojekt auf Eis legen», sagte Verwaltungsratspräsident Dr. Christian Schär.

Der Entscheid des Verwaltungsrates wurde von einer Mehrheit der Delegierten der Aktionärsgemeinden begrüsst. Die Aktionärsgemeinden unterstützen den Ersatzneubau. Denn die Infrastruktur des Spitals muss erneuert werden. Es sei das Ziel, dass das Bauprojekt nach der ausserordentlichen Generalversammlung im ersten Quartal 2021 möglichst rasch fortgeführt werden kann.

Die 33 Aktionärsgemeinden danken ganz herzlich allen für die wertvolle Arbeit und das Engagement für das Spital Bülach: Mitarbeitende aller Bereiche sowie Pflegefachleuten, Ärztinnen und Ärzten, Geschäftsleitung und Verwaltungsrat. Das Spital Bülach leistet Grosses, im Besonderen während der aktuell herrschenden Corona-Pandemie.

Weitere News

Jakob heisst das Neujahrsbaby im Spital Bülach

Am 1. Januar 2021 um 3.15 Uhr kam im Spital Bülach das erste Baby des neuen Jahres zur Welt. Im Jahr 2020 haben insgesamt 1412 Babys das Licht der...
mehr anzeigen

Spital Bülach unterzieht sich einer kritischen Prüfung

Der Verwaltungsrat der Spital Bülach AG zieht aus dem jüngsten Konflikt um einen umstrittenen Personalentscheid Lehren. Er unterzieht die...
mehr anzeigen

CEO Rolf Gilgen verlässt das Spital Bülach

Angesichts der aktuellen Spannungen, die das Spital Bülach in den letzten Monaten nach einem umstrittenen Personalentscheid zusehends belasteten, hat...
mehr anzeigen