Bitte aktualisieren Sie Ihren Web Browser, um die gewünschte Seite anzusehen. Unter den folgenden Links finden Sie die aktuellsten Versionen von Google Chrome und Mozilla Firefox.

Richtig reagieren im Notfall

Bei Verdacht auf einen lebensbedrohlichen Notfall wählen Sie den Notruf
Bei leichten bis mittelschweren Notfällen wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder ans Ärztefon
Mehr zur Notfallabteilung

Für werdende Väter

Papa zu werden ist das schönste Abenteuer der Welt

Die Schwangerschaft ist auch für Sie als Mann eine Zeit des Umbruchs, auf die Sie mit körperlichen und seelischen Veränderungen reagieren. Nichtsdestotrotz sollten Sie Ihre eigenen Bedürfnisse während der Schwangerschaft Ihrer Partnerin unterordnen und sich voll und ganz auf sie konzentrieren.

Während der Schwangerschaft

  • Begleiten Sie Ihre Frau zum Geburtsvorbereitungskurs.
  • Überraschen Sie Ihre Partnerin mit einem romantischen Nachtessen oder verwöhnen Sie sie mit einer Massage.
  • Geben Sie ihr täglich das Gefühl, dass sie etwas Einmaliges vollbringt, denn jede Schwangerschaft ist ein Wunder.
  • Spätestens vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin sollte die Tasche, die Ihre Partnerin mitnimmt, gepackt und griffbereit sein.

Während der Geburt

  • Vermitteln Sie Ihrer Partnerin, dass sie es schafft und dass Sie zu hundert Prozent an sie glauben.
  • Gehen Sie auf Ihre Partnerin ein und besprechen Sie mit ihr, was sie sich von Ihnen wünscht. Wie nah möchte Ihre Partnerin Sie während der Geburt bei sich haben? Sollen Sie ihre Hand halten oder ihr manchmal mit einem feuchten Waschlappen die Stirn kühlen? Sollen Sie ihr erzählen, was Sie bei der Geburt beobachten und welche Fortschritte sie macht?
  • Vernachlässigen Sie während der Geburt Ihre Bedürfnisse nicht. Trinken Sie genug.

Nach der Geburt

  • Versuchen Sie, sofern es möglich ist, sich für die Zeit nach der Geburt Ferien zu nehmen.
  • Sorgen Sie für Ruhe für Mutter und Kind und vertrösten Sie allenfalls Besucher auf später.
  • Versuchen Sie in den ersten Wochen alles selber zu erledigen, damit sich Ihre Partnerin nur auf das Neugeborene konzentrieren kann.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Partnerin genug Flüssigkeit zu sich nimmt.

Das Band, welches zwischen Ihnen und Ihrem Kind von Beginn an geknüpft wird, soll ein Leben lang halten. Diese Chance sollten Sie nutzen und schon vom ersten Augenblick im Leben Ihres Kindes präsent sein.

Viele Männer fühlen sich bei der Geburt hilflos. Um Sicherheit im Umgang mit den anstehenden Veränderungen zu erhalten, können Sie Ihre Partnerin zu den verschiedenen Angeboten rund um die Geburt des Spitals Bülach begleiten.

Links