Bitte aktualisieren Sie Ihren Web Browser, um die gewünschte Seite anzusehen. Unter den folgenden Links finden Sie die aktuellsten Versionen von Google Chrome und Mozilla Firefox.

Richtig reagieren im Notfall

Bei Verdacht auf einen lebensbedrohlichen Notfall wählen Sie den Notruf 144
Bei leichten bis mittelschweren Notfällen wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder ans Ärztefon 0800 33 66 55
Mehr zur Notfallabteilung

Institut für Radiologie

Das Institut für Radiologie bietet für ambulante und stationäre Patientinnen und Patienten ein umfassendes diagnostisches Spektrum mit Magnetresonanztomografie (MRI), Computertomografie (CT), Ultraschall, Mammografie und digitalem Röntgen an. Wir verfügen über modernste Geräte und sehr gut ausgebildetes Fachpersonal. Auch bildgesteuerte minimal-invasive diagnostische und therapeutische Eingriffe (interventionelle Radiologie) sowie Schmerztherapien (Infiltrationen der Wirbelsäule/Gelenke) gehören zu unserem Angebot. Besondere Schwerpunkte stellen die Neuroradiologie und Mammotome-Biopsien der Brust dar. Im radiologischen Institut unseres Spitals werden jährlich über 40’000 Untersuchungen durchgeführt.

Eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Kliniken des Spital Bülach ist durch täglich stattfindende gemeinsame Rapporte und einem damit verbundenen konstruktiven Dialog aller Spezialisten gewährleistet. Etablierte Kooperationen bestehen mit der interventionellen Radiologie des Kantonsspital Winterthur (KSW) und durch Teleradiologie mit dem Universitätsspital Zürich (USZ).

Hausarzt-Kolloquium
Im Rahmen eines monatlichen Hausarzt-Kolloquiums bietet die Abteilung Radiologie eine gemeinsame Befundbesprechung der von Hausärzten angefertigten Röntgenbilder an.  

Strahlenschutz
Der Strahlenschutz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Unser Ziel ist es, den Einsatz von Strahlen belastenden Untersuchungen sorgfältig zu prüfen.

MRI-Untersuchungen (1.5T) bei nicht-MRI-tauglichen Herzschrittmachern oder Implantierbare Cardioverter Defibrillatoren (ICDs)
Bei einer Studie (New Engl J Med 2017; 376:755-64) sind bei Patienten mit nicht-MRI-tauglichen Herzschrittmachern (n=1000) bzw. ICDs (n=500) keine Komplikationen aufgetreten.
In Zusammenarbeit mit der Kardiologie des Spitals Bülach wurde festgelegt, dass MRI-Untersuchungen bei solchen Patienten vertretbar sind.  Künftig werden im Spital Bülach Patienten mit Herzschrittmachern bzw. ICDs im MRI untersucht. Dabei erfolgt die Vorbereitung des Patienten wie gewohnt durch die Kardiologie. Sie hat die Möglichkeit Schrittmacher und ICDs der Firmen Medtronic, St. Jude Medical and Abbott und Biotronik zu kontrollieren. Das bedeutet, dass das Spital Bülach ausschliesslich bei Geräten dieser drei Anbieter MRI-Untersuchung anbieten und durchführen kann.

Kontakt Sekretariat Radiologie

Telefon +41 44 863 23 82
Fax +41 44 863 23 27
E-Mail

 

Diagnostische Untersuchungen

Mit unserem kleinen kompetenten Team an gut ausgebildeten Radiologen bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an radiologischen Untersuchungen an, die im Folgenden näher beschrieben werden. Die Abteilung arbeitet mit modernen Geräten, die Anschaffungen neuer Technologien erlauben uns, die Strahlenbelastung bei einer Untersuchung mit Röntgenstrahlen so gering wie möglich zu halten.

Therapien und Eingriffe

Die Radiologie wendet die bildgebenden Verfahren nicht nur zur Diagnose oder Ausschluss von Erkrankungen an. Mit heute sehr guten Bildeigenschaften der Radiologie ist es möglich, minimalinvasiv z.B. schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten gezielt an einzelnen Nervenwurzeln oder kleinen Gelenken entlang der Wirbelsäule zu platzieren, entzündliche Flüssigkeitsansammlungen im gesamten Körper zu drainieren/entlasten oder Gewebezylinder zur Diagnosesicherung einer tumorverdächtigen Raumforderung zu entnehmen.