Vor der Geburt

Die Schwangerschaft ist eine Zeit des Wachsens, des Werdens und der grossen Umstellungen für Frauen und Paare. Zur Vorfreude gesellen sich in dieser Zeit oft auch viele Fragen. Wir bieten Ihnen Unterstützung, Ermutigung und Informationen, um mit den Fragen, Ängsten und neuen Gefühlen entspannt und sicher umgehen zu können. Beim Informationsabend für werdende Eltern erhalten Sie einen Einblick in unsere Geburtsstation und bekommen viele Informationen rund um die Geburt. Wir freuen uns über Ihr Interesse.
Hebamme horcht mir Hörrohr den Bauch einer schwangeren Frau

Informationsabend für werdende Eltern

Jeweils einmal im Monat erklären Ihnen die Ärztinnen und Ärzte, Hebammen und Pflegefachpersonen der Geburtsklinik alles rund um die Geburt und das Wochenbett im Spital Bülach. Im Anschluss beantworten unsere Fachpersonen gerne persönlich Ihre Fragen.

Angebote zur Geburtsvorbereitung

Verschiedene Angebote ermöglichen Ihnen, unser Team der Geburtshilfe des Spital Bülach kennen zu lernen und sich auf das kommende Ereignis vorzubereiten und offene Fragen zu klären. Wir freuen uns, Sie kennen zu lernen.

Geburtsvorbereitungskurse

Die Geburtsvorbereitungskurse im Spital Bülach ermöglichen Ihnen, der Geburt entspannter entgegenzusehen und helfen Ihnen beim Einstieg ins Elternleben.

Sie erhalten umfassende, praxisorientierte Informationen über die spannende Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

Informationen und Anmeldung

Akupunktur in der Geburtsvorbereitung

Bei der Akupunktur werden durch feine Nadelstiche an definierten Punkten energetische Leitbahnen des Körpers beeinflusst und reguliert. Die Behandlung kann den Reifungsprozess am Muttermund aktivieren und sich dadurch positiv auf den Geburtsverlauf auswirken. Ebenso lassen sich Schwangerschaftsbeschwerden mit Hilfe der Akupunktur behandeln.

Vorbereitungen für die Betreuung zu Hause

Damit Sie nach dem Spitalaustritt auch zu Hause optimal betreut werden, empfehlen wir Ihnen für die Betreuung zu Hause eine frei praktizierenden Hebamme der Region Bülach/Dielsdorf oder durch eine freiberufliche Pflegefachpersonen der Region.

Diese Betreuung und Begleitung erleichtert Ihnen den Start zu Hause mit Ihrer Familie.

Hebammen oder Pflegefachperson für Zuhause

Die frei praktizierende Hebamme oder Pflegefachperson unterstützt Sie beim Stillen, kontrolliert Ihren Kreislauf und die Rückbildung Ihrer Gebärmutter. Sie berät Sie bei Fragen zur Pflege und Ernährung Ihres Babys und überwacht die Gewichtszunahme Ihres Babys. Sie unterstützt Sie zudem bei Fragen oder Unklarheiten im Wochenbett zuhause.

Kontakte

Nehmen Sie frühzeitig Kontakt mit einer Hebamme oder einer Pflegefachperson auf, um das weitere Vorgehen und Ihre Bedürfnisse zu besprechen.

Adressen von frei praktizierenden Hebammen und Pflegefachpersonen:

Familystart Zürich

Wochenbettbetreuung.ch

Hebammensuche.ch

Untersuchungen und Sprechstunden

In der Zeit vor der Geburt stehen Ihnen eine Vielzahl von Voruntersuchungen und Sprechstunden im Spital Bülach zur Verfügung.

Bei jeder Schwangerschaftskontrolle erhalten Sie fachkompetente und reichhaltige Informationen aus dem Erfahrungsschatz unserer Fachpersonen.

Unsere Gynäkolog:innen stehen Ihnen bei medizinischen Fragen und für spezifische Untersuchungen wie z.B. Ultraschall oder pränatale Voruntersuchungen, ob gewünscht oder empfohlen, zur Verfügung.

Ultraschalldiagnostik

Ultraschall ist die Methode, mit der wir das ungeborene Kind (Embryo und Fetus) während der Schwangerschaft direkt beobachten können. In einer normalen Schwangerschaft werden Screening Untersuchungen in der 11. bis 14. und 20. bis 22. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Bei besonderer Indikation können weitere Ultraschallkontrollen hinzukommen.

Zweidimensionale Abbilung
Die Technik der Ultraschalluntersuchung bedient sich der zweidimensionalen Abbildungsweise. In grau abgestuften Punkten lassen sich Körperformen und Masse sowie im Detail viele Organe abbilden und beurteilen.

Doppleruntraschall
Mit einer zusätzlichen Funktion, dem sogenannten Dopplerultraschall, können Flüssigkeitsströme wie Blut in ihrer Flussrichtung farblich dargestellt werden. Dies wird häufig zur ergänzenden Beurteilung am Herzen und bei der Nabelschnur eingesetzt. Besteht bei einem Kind zum Beispiel der Verdacht auf eine Wachstumsverzögerung, kann mit der Dopplermessung eine bessere Zustandsbeurteilung des Feten erreicht werden.

Mehrdimensionale Aufnahmen
Die Abtastung der Oberfläche eines Körpers mit Ultraschallwellen kann ein räumliches Bild als 3D hervorbringen. Wenn gleichzeitig Bewegungen abgebildet werden können, spricht man von 4D. Diese Technik kann für medizinische Bedürfnisse eingesetzt werden, häufig dient sie den Eltern für eine reale Darstellung des Kindes in der Schwangerschaft. Das 3D/4D-Bild erscheint zur besseren Betrachtung im Sepia Farbton.

Erste detaillierte Ultraschalluntersuchung

Das erste detaillierte Ultraschall-Screening findet zwischen der 11. bis 14. Schwangerschaftswoche statt. Es ist die erste detaillierte Ultraschalldiagnostik in der Schwangerschaft. Durch die Grösse des Embryos werden das Schwangerschaftsalter und so der errechnete Geburtszeitpunkt festgelegt. Eine Mehrlingsschwangerschaft kann erfasst werden.

Pränataldiagnostik
In der Feindiagnostik wird der Körper des Embryos mit Kopfform, Armen, Beinen, Gesichtsprofil, Bauchorganen und Nackenfalte beurteilt. Verschiedene Tests können ergänzend zur verbesserten Pränataldiagnostik eingesetzt werden so zum Beispiel der Ersttrimestertest (ETT) oder ein Nicht-invasiver-pränatal-Test (NIPT).

Anatomische Besonderheiten
Wenn in der Ultraschalldiagnostik anatomische Besonderheiten auffallen oder beim ETT oder NIPT verstärkte Hinweise auf genetische Veränderungen vorliegen, empfiehlt es sich, eine invasive Abklärung in Form einer Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese anzuschliessen. Sämtliche Untersuchungen werden erst nach Information und auf Wunsch der Mutter hin ausgeführt.

Plazentapunktion
Die Chorionzottenbiopsie wird zwischen der 12. und 14. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Unter Ultraschallkontrolle wird eine dünne Nadel durch die Bauchwand in die Plazenta gebracht. Die Fruchtblase und der Fetus werden nicht berührt. Von der Plazenta können Zottenbäumchen punktiert werden. Daraus werden Zellen in Kultur gebracht, sodass der Genetiker den Chromosomensatz ablesen kann.

Fruchtwasserpunktion
Bei der Fruchtwasserpunktion wird ab der 15. Schwangerschaftswoche unter Ultraschallkontrolle eine dünne Nadel durch die Bauchwand in die Fruchthöhle gebracht. Etwa 12 ml Fruchtwasser werden am Fetus vorbei angesaugt. Die darin enthaltenen fetalen Zellen werden im genetischen Labor in Kultur gebracht. Der Genetiker liest daraus den Chromosomensatz ab.

Zweite detallierte Ultraschalluntersuchung

Die zweite detaillierte Ultraschall-Screening Untersuchung findet zwischen der 20. bis 22. Schwangerschaftswoche statt. Hierbei werden besonders die Entwicklung des Fötus und der Sitz der Plazenta (Mutterkuchen) kontrolliert.

In der Feindiagnostik werden das fetale Wachstum und die fetalen Organe betrachtet. Eine Geschlechtsbestimmung ist häufig möglich, wenn es die Lage des Fötus erlaubt.

Hebammensprechstunde

Fürsorge und Vorsorge

Die Hebammen-Sprechstunde im Spital Bülach beinhaltet eine ganzheitliche Schwangerschaftsbegleitung, Beratungsgespräche zur Gesundheitsförderung und Beratung bei Schwangerschaftsbeschwerden.

Nebst den Routineuntersuchungen beantworten wir Ihre Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Die Sprechstunde ist ein ergänzendes Angebot zur ärztlichen Schwangerschaftsvorsorge.

Wir stehen in ständigem Fachkontakt mit den Ärzt:innen des Spitals Bülach und ziehen diese bei Regelabweichungen bei.

Terminvereinbarung

Die Sprechstunde findet jeweils Montag bis Freitag von 8 bis 15.30 Uhr in der Geburtenabteilung des Spitals Bülach statt.

Bitte melden Sie sich direkt bei den Hebammen der Geburtenabteilung an:

Telefon +41 44 863 23 22
gebs@spitalbuelach.ch

Akupunktursprechstunde

Was ist Akupunktur

Akupunktur ist ein Teilbereich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Durch feine Nadelstiche an genau definierten Punkten werden wichtige energetische Leitungsbahnen des Körpers beeinflusst und reguliert.

Unsere speziell ausgebildete Hebammen der Geburtenabteilung bieten Akupunktur bei diversen Schwangerschaftsbeschwerden an.

Wo Akupunktur in der Schwangerschaft angewendet wird

  • Geburtsvorbereitung: ab der 36. SSW einmal wöchentlich. Aktiviert den Reifungsprozess am Muttermund und kann sich positiv auf den Geburts-verlauf auswirken.
  • Zur Wendung bei Steisslage (ab 33+0 Schwangerschaftswoche
  • Moxa-Behandlung und evtl. Akupunktur)
  • Bei folgenden Schwangerschaftsbeschwerden:
    • Übelkeit und Erbrechen
    • Wassereinlagerung im Gewebe (Ödeme)
    • Karpaltunnelsyndrom
    • Schlafstörungen und Erschöpfung
    • Hämorrhoiden
    • Bluthochdruck
    • Rückenschmerzen
    • Vorzeitige Wehen
  • Als alternative Methode zur Geburtseinleitung

Terminvereinbarung

Eine Konsultation durch speziell ausgebildete Hebammen dauert 45 Minuten und kostet 70 Franken.

Die Akupunktursprechstunde wird weder von der Grundversicherung noch von der Zusatzversicherung für Komplementärmedizin übernommen.

Bitte melden Sie sich telefonisch oder via E-Mail bei den Hebammen der Geburtenabteilug an:

Telefon +41 44 863 23 22
gebs@spitalbuelach.ch

Anmeldung zur Geburt

Sie haben sich entschieden, im Spital Bülach zu gebären? Wir freuen uns auf Sie und heissen Sie bereits heute herzlich willkommen.

Informieren Sie Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder Ihre Hebamme über Ihren Entscheid. Sie werden Sie etwa zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin im Spital Bülach anmelden. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Informationsmappe und Anmeldeformulare von uns.

Wann beginnt die Geburt

Die Geburt beginnt mit Wehen in regelmässigen Abständen oder beim Abgang von Fruchtwasser.

Bitte rufen Sie die Hebammen der Geburtenabteilung an bei regelmässigen Wehen, Fruchtwasserabgang, Blutungen oder Beschwerden. Telefon +41 44 863 23 22.

Die Hebammen können Sie beraten und treffen alle Vorbereitungen für Ihren Eintritt und die Geburt.

Rufen Sie uns bitte immer an, bevor Sie ins Spital kommen. So können wir alles für Sie vorbereiten.

Wenn Sie im Spital sind, melden Sie sich bitte beim Eingang der Geburtenabteilung. Die Hebammen nehmen Sie dort in Empfang.

Leistungen

Leistungen für Allgemeinversicherte

  • Zweier-Zimmer
  • Betreuung durch Assistenz- oder Oberärztin/-arzt
  • WLAN und Radio kostenlos
  • Freie Menü-Wahl
  • Babyfotografie
  • Benützung des Entspannungsbads
  • kleines Geschenk

Leistungen für Zusatzversicherte

Als Zusatzversicherte haben Sie sich mit der privaten oder halbprivaten Spitalversicherung für mehr Freiheit bei der Arztwahl und für einen hohen Hotelleriekomfort entschieden.

Im Spital Bülach setzen wir alles daran, den Spitalaufenthalt so angenehm wie möglich für Sie zu gestalten.

Privat

  • Einzelzimmer
  • Betreuung durch Chefarzt, Leitenden Arzt oder Belegarzt
  • Gratisparkplatz
  • Babyfotografie
  • frei wählbare Essenszeiten
  • Zusätzliche Menüvariationen
  • Auswahl an Geschenken

Halbprivat

  • Zweier-Zimmer
  • Betreuung durch Oberarzt oder Belegarzt
  • Gratisparkplatz
  • Babyfotografie
  • frei wählbare Essenszeiten
  • Zusätzliche Menüvariationen
  • Auswahl an Geschenken

Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt Leistungen für Zusatzversicherte.

Leistungen für Zusatzversicherte

Upgrade-Angebote für Wöchnerinnen

Sind Sie allgemein oder halbprivat versichert, können Sie für den Aufenthalt nach der Geburt ein Upgrade buchen. So kommen Sie in dem Genuss der Leistungen für Privatversicherte wie beispielsweise die Betreuung durch die Chefärzt:in, der Aufenthalt im Einzelzimmer und eine grössere Auswahl bei den Mahlzeiten.

Übersicht der verschiedenen Upgrades und Klassenwechsel

Upgrade auf ein Einzelzimmer oder Familienzimmer

Allgemein versichert
Als allgemeinversicherte Wöchnerin betragen die kosten für ein Einzelzimmer 300 Franken pro Nacht. Möchte der Partner oder die Partnerin ebenfalls im Spital in einem Bett übernachten, betragen die Kosten 115 Franken pro Nacht inklusive Frühstück.

Halprivat versichert
Als halbprivatversichterte Wöchnerin betragen die Kosten für ein Einzelzimmer 250 Franken pro Nacht. die Übernachtung des Partners oder der Partnerin im gleichen Zimmer kostet 75 Franken pro Nacht inklusive Frühstück.

Familienzimmer
Die Zusatzkosten für ein Familienzimmer (2 Erwachsene und 1 Kind) betragen für allgemein-, halb- und privatversicherte Wöchnerinnen 600 Franken pro Nacht.

Upgrade auf Halbprivat oder Privat

Mit einem Upgrade können Sie auch als allgemeinversicherte oder halbprivatversicherte Wöchnerin für die Dauer Ihres Spitalaufenthaltes von den Leistungen des Zusatzversichertenangebots profitieren:

  • Als allgemeinversicherte Wöchnerin betragen die Kosten eines Upgrades von allgemein auf privat 3'000 Franken.
  • Als halbprivatversicherte Wöchnerin betragen die Kosten eines Upgrades von halbprivat auf privat 1'500 Franken.

Upgrade buchen

Bitte kontaktieren Sie für die Buchung eines Upgrades unsere Patientenadministration. Sie erhalten von uns eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Offerte.

Damit wir Ihnen die passende Offerte unterbreiten können, bitten wir Sie um folgende Angaben:

  • Vorname und Name
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • PLZ / Wohnort
  • Telefonnummer
  • Geplantes Eintrittsdatum
  • Zuweisende Ärztin / Zuweisender Arzt
  • Welches Upgrade wünschen Sie:
    • Allgemein auf Privat
    • Halbprivat auf Privat
    • Einzelzimmer
    • Familienzimmer

Bei Fragen erreichen Sie die Patientenadministration unter Telefon +41 44 863 20 95 oder via E-Mail patientenadministration@spitalbuelach.ch