News 29. November 2023

Spital Bülach bald mit Geburtshaus

Das Spital Bülach eröffnet am 4. März 2024 ein Geburtshaus auf dem Spital-Campus. Es bietet Frauen die Möglichkeit, ihr Kind unter der Leitung einer Hebamme ausserhalb des Klinikbetriebs zu gebären. Die hebammengeleitete Geburt ist eine Alternative zur Spitalgeburt und aufgrund ihrer wachsenden Beliebtheit von zunehmender Bedeutung.
Störche kündigen die Eröffnung des Geburtshauses im März 2024 an.
Störche im Garten der Bannhaldenstrasse 8 kündigen die Eröffnung des Geburtshauses am 4. März 2024 an.

Das Geburtshaus ist ein Angebot der Geburtshilfe des Spitals Bülach und befindet sich direkt auf dem Spitalareal. Damit kommt das Spital dem Bedürfnis werdender Mütter nach, eine natürliche Geburt unter Hebammenleitung ausserhalb der Spitalinfrastruktur zu erleben. Dank der Lage auf dem Spital-Campus steht bei medizinischer Notwendigkeit die gesamte Infrastruktur der spitalinternen Geburtshilfe inklusive Neonatologie unmittelbar zur Verfügung. Die Nachfrage nach hebammengeleiteten Geburten ist in den letzten Jahren gestiegen. Mit dem Geburtshaus kommt das Spital Bülach diesem Bedürfnis nach und bietet werdenden Eltern eine Alternative zur Spitalgeburt – fernab vom Klinikbetrieb.

Eins-zu-eins-Betreuung

Die Beleghebamme betreut die werdende Mutter in allen Phasen, beginnend während der Schwangerschaft über die Geburt bis ins Wochenbett. «So ist die Kontinuität in der Betreuung gewährleistet, die Hebamme kennt die Bedürfnisse der Schwangeren und ist mit dem Verlauf der Schwangerschaft bestens vertraut», erklärt Patrizia Frey, Leiterin des Geburtshaus Spital Bülach. Die Hebammen im Geburtshaus Spital Bülach arbeiten als Beleghebammen und stehen in einem Vertragsverhältnis mit dem Spital Bülach.

Gebären wie daheim

Das künftige Geburtshaus liegt an der Bannhaldenstrasse 8, direkt am Waldrand. Zurzeit wird es renoviert und für die Inbetriebnahme am 4. März 2024 vorbereitet. Das Geburtshaus verfügt über zwei wohnlich eingerichtete Geburtenzimmer und steht werdenden Eltern offen, die ihr Kind unter der Leitung einer Hebamme zur Welt bringen möchten. Ergänzt wird das Angebot durch einen gemeinsamen Aufenthaltsraum, eine Küche und einen grosszügigen Garten mit Sitzplatz. Die Geburt im Geburtshaus wird von den Krankenkassen wie die Spitalgeburt übernommen.

Störche im Anflug

Eine Werbekampagne macht das neue Angebot in der Öffentlichkeit und bei werdenden Eltern bekannt. Landende Störche rund um die Liegenschaft lenken die Aufmerksamkeit der Passanten auf das neue Geburtshaus. Der Storch ist auf sämtlichen Kommunikationsmitteln und der Beschilderung zu sehen. Er soll einerseits die Geburt symbolisieren, andererseits aber auch die Nähe zum Flughafen und zum Neeracher Riet, wo eine grosse Storchenpopulation lebt, zeigen.

Geburtshaus und Anmeldung